Zum Hauptinhalt springen

Neues Krankenkassenwahlrecht ab 2021

Mit Beginn des Jahres 2021 tritt das neue Kassenwahlrecht in Kraft. Neben einer verkürzten Bindungsfrist, die vor einem Krankenkassenwechsel erfüllt werden muss, bringt es an vielen Stellen Vereinfachungen und weniger Bürokratie mit sich. Wir informieren Sie gern über die wesentlichsten Neuerungen.

Der Gesetzgeber hat beschlossen, dass ab 2021 die Krankenkasse einfacher gewechselt werden kann. Neu ist, dass künftig die sogenannte Bindungsfrist bereits lediglich 12 anstatt zuvor 18 Monate beträgt, d.h., dass nach einer einjährigen Mitgliedschaft eine neue Krankenkasse gewählt werden kann.

Ist die Bindungsfrist erfüllt, entfällt in Zukunft in der Regel auch die bisher notwendige Kündigung bei der bisherigen Krankenkasse. Um die Wechselmodalitäten kümmern sich ab Januar 2021 die neue sowie die bisherige Krankenkasse im gegenseitigen Meldeverfahren. Das bedeutet: In Zukunft muss nur noch der neuen Krankenkasse der Wechselwunsch mitgeteilt werden – das Anfordern einer Kündigungsbestätigung zur Vorlage bei der neuen Krankenkasse entfällt.

Bei dem Wechsel des Arbeitgebers ist es ab 2021 möglich, mit Aufnahme der neuen Tätigkeit eine neue Krankenkasse zu wählen ohne die gesetzliche Bindungsfrist von 12 Monaten zu erfüllen. Dies gilt auch für einen Statuswechsel, zum Beispiel bei Überschreiten der Jahresarbeitsentgeltgrenze und dem dazugehörigen Übergang in die freiwillige gesetzliche Krankenversicherung. In beiden Fällen tritt das sogenannte sofortige Wahlrecht ein - dies gilt bis maximal 14 Tage nach Aufnahme der neuen Beschäftigung bzw. Wechsel des Status.

Ab dem Jahr 2021 müssen Versicherte ihren Arbeitgeber nur noch formlos über den erfolgten Krankenkassenwechsel informieren. Die Meldiung folgt fortan elektronisch durch die Krankenkasse an den Arbeitgeber, sodass die Vorlage der bis dato benötigten Mitgliedsbescheinigung hinfällig wird.

Entscheidet sich ein Versicherter zum Beispiel im Fall eines Arbeitgeberwechsels dazu, bei seiner bisherigen Krankenkasse zu bleiben, löst dieses ausgeübte Wahlrecht keine neue Bindungsfrist aus. Ist diese erfüllt, kann, unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigunsfrist (2 volle Monate zum Monatsende), auch kurz nach dem Wechsel des Arbeitgebers eine neue Krankenkasse gewählt werden.