Zum Hauptinhalt springen

Fahrkosten – Kostenübernahme und Eigenanteil

Wir  übernehmen bei entsprechender medizinischer Notwendigkeit Fahr- und Transportkosten.

Die Kostenübernahme kann erfolgen bei:

  • Krankenhausbehandlung, stationären medizinischen Vorsorgeleistungen und bei stationärer Entbindung,
  • Rettungsfahrten zum Krankenhaus,
  • Krankentransporten oder Fahrten, die eine Krankenhausbehandlung vermeiden helfen (z.B. ambulante Operationen),
  • ambulanten Behandlungen in besonderen Ausnahmefällen nach vorheriger Genehmigung. Ausnahmefälle sind zum Beispiel: Vorliegen des Pflegegrades III, Schwerbehindertenausweis mit aG, Fahrten zur Chemo- oder Strahlentherapie


Die Zuzahlung des Versicherten beträgt 10 % der Kosten, mindestens 5 €, höchstens 10 € je Fahrt, nicht mehr, als die tatsächlichen Kosten (keine Zuzahlung bei med. Reha, ambulant und stationär).