Zum Hauptinhalt springen

Ein gesundes Pausenfrühstück

Immer wieder stellen sich Eltern zu Beginn der Schullaufbahn ihrer Kinder die Frage, was sie ihrem Sprössling jeden Tag zu Essen in den Schulranzen packen sollen. Der Energieverbrauch von Schulkindern ist höher als bei Erwachsenen. Darüber hinaus können Kinder die aufgenommenen Nährstoffe nicht so lange speichern. Zu empfehlen sind drei Haupt- und zwei Zwischenmahlzeiten am Tag. Und das nicht ausschließlich und in Unmengen nur Schokoriegel, Chips und Pommes auf dem Speiseplan stehen sollen, versteht sich von selbst.

Die BKK firmus empfiehlt ein gesundes und abwechslungsreiches Pausenfrühstück, das folgendes beinhalten sollte:

  • Täglich frisches Obst und Gemüse (zum Beispiel Äpfel oder Karotten).
  • Täglich fettarme, aber eiweißreiche Milch und Milchprodukte.
  • Täglich ballaststoffreiche Getreideprodukte, am besten aus Vollkorn.
  • Täglich Pausengetränke mit möglichst wenig Zucker.

Und das Wichtigste: Ein erfolgreicher Tag beginnt bei Kindern mit einem Frühstück. Rund 10 bis 25 % aller Schulkinder gehen morgens ohne Frühstück aus dem Haus. Aber gerade diese erste Mahlzeit ist für Kinder besonders wichtig, um die ersten Unterrichtsstunden schon aktiv mitgestalten zu können.

 

« zurück zur Übersicht






kununu