Zum Hauptinhalt springen

ICD 10 Entschlüsselung

Die internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme ICD 10 wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstellt. Seit dem 1. Janauar 2000 werden in der ambulanten wie stationären Versorgung Diagnosen nach dieser Klassifikation verschlüsselt.

Ärzte und Zahnärzte können mithilfe des ICD 10 die Diagnosen der zu behandelnden Patienten – beispielsweise auf Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen – verschlüsselt darstellen. Als Patient muss man einen erheblichen Aufwand treiben, um die genaue Bedeutung hinter den entsprechenden Zahlenkombinationen zu erkennen.

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen die einfache Möglichkeit, sich anhand der Eingabe des ICD-Schlüssels die Diagnosen im Klartext und damit verständlich anzeigen zu lassen.

 

ICD-10-Entschlüsselung mit nur 2 Klicks

Finden Sie zum ICD 10 Schlüssel mit nur 2 Klicks den zugehörigen Titel
im Klartext.

Beispiel: J00 -> Akute Rhinopharyngitis [Erkältungsschnupfen]

  • 1. Klick: Suche aufrufen
  • 2. Klick: Feld oben links zur Eingabe des gesuchten ICD Codes

 

Die Quelle

Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) ist eine nachgeordnete Behörde des Bundesministeriums für Gesundheit und wurde 1969 gegründet. Zu seinen Aufgaben zählt, der Öffentlichkeit Informationen aus dem gesamten Gebiet der Medizin zugänglich zu machen.

Das DIMDI (www.dimdi.de) bietet Interessenten einen kostenlosen Zugriff auf rund 70 Datenbanken mit etwa 100 Millionen Dokumenten aus den Bereichen Medizin, Pharmazie und Toxikologie.

Neben diesem Angebot gibt das DIMDI Klassifikationen und Nomenklaturen heraus. Hierzu zählt auch ICD 10.

 

« zurück zur Übersicht der Online-Tools