Page 5 - Mitgliedermagazin 4-2020
P. 5

 5
   Neues Krankenkassenwahlrecht
Der Bundestag hat beschlossen, dass ab dem kommenden Jahr die Krankenkasse einfacher gewechselt werden kann. Neu ist, dass künftig die sogenannte Bindungsfrist bereits le- diglich 12 anstatt zuvor 18 Monate beträgt, d.h., dass nach einer einjährigen Mitgliedschaft eine neue Krankenkasse ge- wählt werden kann.
Ist die Bindungsfrist erfüllt, entfällt in Zukunft in der Regel auch die bisher notwendige Kündigung bei der bisherigen Krankenkasse. Um die Wechselmodalitäten kümmern sich ab Januar die neue sowie die bisherige Krankenkasse im gegen- seitigen Meldeverfahren. Unverändert bleibt die Einhaltung der Kündigungsfrist von 2 Kalendermonaten zum Ablauf eines Kalendermonats.
Das bedeutet: In Zukunft muss nur noch der neuen Kranken- kasse der Wechselwunsch mitgeteilt werden – das Anfordern einer Kündigungsbestätigung zur Vorlage bei der neuen Krankenkasse entfällt. Somit wird es für potentielle Neukun- den in Zukunft noch einfacher, zur BKK firmus zu wechseln. Geben Sie diese Info gerne an interessierte Freunde und Be- kannte weiter.
  Elektronische Meldung an den Arbeitgeber
Außerdem muss der Arbeitgeber fortan nur noch formlos über den Krankenkassenwech- sel informiert werden, da er von der neu gewählten Krankenkasse eine elektronische Meldung erhält.
Unverändert bleibt, dass bei einer Erhöhung des kassenindividuellen Zusatzbeitrags oder dessen erstmaliger Erhebung die Kranken- kasse auch ohne Einhaltung der Bindungs- frist gewechselt werden kann.
Eine Kündigung muss in Zukunft nur noch dann gegenüber der bisherigen Krankenver- sicherung ausgesprochen werden, wenn das System der gesetzlichen Krankenkasse ver- lassen werden soll, zum Beispiel bei einem Wechsel in die private Krankenversicherung oder einem dauerhaften Umzug ins Ausland.
Alle Informationen zu den neuen Wechsel- modalitäten finden Sie auch auf www.bkk-firmus.de
  
























































































   3   4   5   6   7