Page 4 - Mitgliedermagazin 4-2020
P. 4

 4 service
  Gesetzesänderungen 2021
  Anpassung der Bemessungsgrenzen
2021 steigen sowohl die Bemessungsgrenzen für die Bei- träge als auch die Werte für bestimmte Leistungen. Im Ka- lenderjahr 2021 beträgt die Beitragsbemessungsgrenze in der Kranken-/Pflegeversicherung 4.837,50 Euro, in der Rentenversicherung 7.100 Euro. Das bedeutet: Von über- steigenden Beträgen werden keine Beiträge erhoben. Die Beitragssätze zur Kranken- (14,6 %), Pflege- (3,05 %), Renten- (18,6 %) und Arbeitslosenversicherung (2,4 %) bleiben voraus- sichtlich unverändert und damit entsprechend der „Sozialga- rantie“ der Bundesregierung knapp unter der Marke von 40 %, davon trägt die Hälfte der Arbeitgeber. Der günstige Zusatz- beitrag der BKK firmus beträgt 2021 weiterhin nur 0,44 %, er liegt damit – weiterhin – unter dem Durchschnittssatz, der auf 1,3 % steigen wird.
Die Freigrenze für Versorgungsbezüge beträgt künftig 164,50 Euro, für Betriebsrenten gilt dieser Satz als Freibetrag – allerdings nicht für die Beiträge zur Pflegeversicherung. Die beitragsfreie Familienversicherung ist 2021 bis zu monatli- chen Einkünften von 470 Euro möglich, die Härtefalleinkom- mensgrenze für den Eigenanteil bei Zahnersatz beträgt dann 1.316 Euro, bei Versicherten mit einem Angehörigen sogar 1.809,50 Euro. Von den Jahresbruttoeinnahmen zum Le- bensunterhalt werden zur Ermittlung der Belastungsgren- ze für Zuzahlungen für den ersten Angehörigen 5.922 Euro und für jedes Kind 8.388 Euro abgezogen. Schließlich steigt der Höchstbetrag für das Krankengeld von 109,38 Euro auf 112,88 Euro.
 Höhere Zuschüsse für Zahnersatz
Die gesetzlichen Krankenkassen leisten zum Zahnersatz Festzuschüsse nach einem Kata- log, der rund 50 Einzelbefunde abbildet. Das bedeutet: Alle Versicherten bekommen bei gleichem Befund den selben Festzuschuss, auch wenn sie unterschiedliche – zahnmedi- zinisch anerkannte – Versorgungsformen wählen. Beispiel: Ein implantatgestützter Zahn- ersatz anstelle einer Prothese mit Haltevorrichtung.
Die sogenannte Regelversorgung (Standardtherapie) umfasst zum Beispiel neben Kronen, Brücken und Prothesen auch kombiniert festsitzend-herausnehmbaren Zahnersatz sowie Verblendungen im sichtbaren Bereich. In den bundesweiten Durchschnittskosten nicht be- rücksichtigt sind u. a. Edelmetalllegierungen und Aufwendungen, die bei einer ästhetisch anspruchsvolleren Versorgung entstehen. Beispiel: Eine Brücke wird rundum verblendet oder besteht ganz aus Keramik.
  Das leistet die BKK firmus
Zu den Kosten der Regelversorgung – zum Beispiel für eine Brücke – in Höhe von 953,66 Euro beträgt der Zuschuss:
Der Bonus beträgt also bei diesem Beispiel 143,05 Euro. Vorsorge lohnt sich! Mit einem lückenlos gepflegten Bonusheft über 5 oder 10 Jahren können Sie Ihren Festzuschuss ganz einfach um 10 bzw. 15 Prozent erhöhen.
 Bonus erfüllt
  bisher
  seit Oktober 2020
 Plus
 nein
  50 % = 476,83 Euro
  60 % = 572,20 Euro
 + 95,37 Euro
 ja, für 5 Jahre
  60 % = 572,20 Euro
  70 % = 667,56 Euro
 + 95,37 Euro
 ja, für 10 Jahre
   65 % = 619,88 Euro
   75 % = 715,25 Euro
  + 95,37 Euro
   







































































   2   3   4   5   6