Page 13 - Mitgliedermagazin 4-2020
P. 13

 intern 13
    Im 10. Jahr bei der BKK firmus und nach wie vor mit vollem Einsatz für die Gesundheit
Leidenschaft für die Gesundheit
Tagsüber Kundenberaterin, im Feierabend Fitness-Coach: Unsere Kollegin Laura kümmert sich im Kundenservice um sämtliche Anliegen rund um die Gesundheit unserer Kunden. Und in ihrer Freizeit ist damit längst noch nicht Schluss. Als Vollblut-Sportle- rin gibt sie Kurse, bietet Outdoorfitness an und bringt ihre Teilnehmer/-innen im sog. Bootcamp so richtig ins Schwitzen. Unserer Redaktion hat sie Einblicke in ihre Tätigkeiten und Tipps für diejenigen gegeben, die auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung sind.
F: Laura, in deiner Freizeit bist du Fitnesstrainerin. Was gefällt dir daran besonders gut?
A: Für mich ist es ein perfekter Ausgleich zu meiner Tätigkeit als Kundenberaterin, bei der ich doch einen Großteil der Zeit sit- zend verbringe. Darüber hinaus ist Sport seit je her meine Leidenschaft und daher eine tolle Ergänzung zu meinem Hauptjob.
F: In welchen Sportbereichen bist du tätig?
A: Als Fitnesstrainerin bin ich insbesondere im Kursbereich tätig. Neben „klassischen“ Kursen wie Body Fit (Ganzkörpertraining) habe ich auch Vorlieben für neuartige Trends wie Jumping Fitness und Bootcamp entwickelt.
F: Das musst du weiter ausführen – was können wir uns dadrunter vorstellen?
A: Jumping Fitness lässt sich am besten beschreiben mit: „Spring‘ dich glücklich!“ Jeder kennt das Gefühl, auf einem Trampolin zu hüpfen, ganz egal, ob jung oder alt. Das ist die Grundidee dieser Sportart. Jeder Teilnehmende hat sein eigenes Mini-Tram- polin, auf dem die unterschiedlichsten Übungen durchgeführt werden. Es ist dabei nicht nur gelenkschonend, sondern auch ein wahrer Kalorien-Verbrenner: Mit bis zu 1.200 Kalorien pro Stunde ist es drei Mal so intensiv wie Joggen. Nebenbei wurde es schon zum wiederholten Mal zu einem der beliebtesten Fitnesskursen weltweit gewählt – ich glaube, das spricht für sich!
F: und dieses Bootcamp? Was hat es damit auf sich?
A: Dabei handelt es sich um Sport an der frischen Luft und man macht Übungen mit dem Equipment, was man vor Ort vorfindet (Bänke, Geländer, Treppen etc.). Wenn es das Wetter zulässt, biete ich das Bootcamp im Wald, am See oder bei uns am nahe- gelegenen Kanal an. Mit Übungen wie Kniebeugen, Ausfallschritten, sog. Jumping-Jacks (Hock-Strecksprünge aus der Liege- stütz-Position, Anm. d. Redaktion) und vielen weiteren Übungen bleibt garantiert kein T-Shirt trocken – und kein Teilnehmer vor Muskelkater verschont *lacht*.
F: Ein kurzer Tipp zum Abschluss für unsere Leser/-innen?
A: Egal welchen Sport man macht, die Hauptsache ist, man betreibt ihn. Aber neben dem Sport sollte man auch ein Bewusstsein für eine ausgewogene Ernährung haben, wobei man sich natürlich auch mal was gönnen darf. Das Zusammenspiel von gesunder Ernährung, Sport und einem Job, der einem Spaß macht, ist für mich der Schlüssel zum Erfolg.
   Folgen Sie uns auf Social Media und freuen Sie sich auf Gesundheitstipps und Neuigkeiten rund um die BKK firmus!
  



















































































   11   12   13   14   15